Riess Eierpfanne Ø 22 cm, grün (innen schwarz)

  • €33,90
  • 1
  • Du sparst €8,70
inkl. Mwst., zzgl. Versand
Wird nach dem auf Lager sein

Emaillepfanne mit zwei Haltegriffe für Omelett und andere Eiergerichte Für alle Herdarten (Gas, Elektro, Glaskeramik, Induktion, offenes Feuer) geeignet.

Hitzebeständig bis 450°C – maximal empfohlene Betriebstemperatur bei 220°

Schnitt- und kratzfest

Bakterienhemmend und aromaneutral

Recyclebar

CO2-neutral hergestellt in Österreich

Maße: Ø 22 cm, H 4 cm

Beschreibung vom Hersteller:

Omelett(e), Rührei, Eierspeis, Spiegelei: Für diese Eiergerichte und viele mehr ist unsere Eierpfanne genau richtig. Der Eisenkern der Emaille verteilt die Hitze am Pfannenboden optimal und rasch, sodass die Hitze rasch gedrosselt werden kann, denn Eiergerichte vertragen keine zu hohen Temperaturen. Und sind die Eier fertig gebraten, können sie auch in der Pfanne mit einem Messer zerteilt werden, denn Emaille ist schnitt- und kratzfest. Die Eierpfanne eignet sich mit den zwei Griffen als Servierpfanne, aus der auch gegessen werden kann, denn Emaille ist kratz- und schnittfest

Die Pfanne ist nach dem Braten sehr leicht zu reinigen – auch im Geschirrspüler und unverwüstlich bei richtigem Gebrauch und sachgemäßer Pflege.

Der Werkstoff Emaille besteht aus Eisen, das bei hohen Temperaturen mit Glas verschmolzen wurde, also aus natürlichen Rohstoffen.

Unser Kochgeschirr aus Emaille kann auf allen Herdarten (Gas, Elektro, Glaskeramik, Induktion und sogar über offenem Feuer) verwendet werden. Dank des Eisenkerns wird die Wärme schnell geleitet und dann gespeichert: für nachhaltiges, energiesparendes Kochen.

Perfekte Hygiene garantiert die porenlos, glatte Oberfläche aus Glas. Diese ist aromaneutral und bakterienhemmend und zudem leicht zu reinigen. Bei sachgemäßem Gebrauch und richtiger Pflege macht Emaillegeschirr lange Freude und behält seinen typischen Glanz.

Tipp:

Zum Braten von Eiern in der Emaillepfanne braucht es Butter oder Öl, aber keine zu hohen Temperaturen, am besten macht man den Test, in dem man einen Tropfen der Ei-Masse in die Omelettpfanne gibt. Er darf sich nicht sofort zusammenziehen, denn dann ist die Pfanne zu heiß. Passiert nichts, ist die Pfanne zu kalt. Erst wenn der Tropfen leicht stockt, hat die Pfanne die optimale Temperatur. Nun die gesamte Masse eingießen, Hitze etwas reduzieren, da Emaille die Hitze speichert und warten bis sich die Omelette leicht vom Pfannenboden löst, erst jetzt die Omelette wenden.

Made in Österreich


Wir empfehlen außerdem